Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet.

David Hume

Ich bin überzeugt, dass schöne Karten glücklich machen.
Wenn wir für jemanden ein Motiv auswählen und uns Zeit nehmen, über unsere Worte nachzudenken und mit der Hand niederzuschreiben, widmen wir diesem Menschen unsere Aufmerksamkeit, zeigen Verbundenheit und Respekt.
Wenn wir für uns selbst ein schönes Foto an die Wand heften oder auf den Schreibtisch stellen, geben wir uns die Möglichkeit, jederzeit in stille Momente der Kontemplation einzutauchen.
Diese Augenblicke sind kostbar und beglückend ...

So fing es an ...

Aus der Wertschätzung für besondere Papeterie entwickelte sich im Jahr 2012 der Wunsch nach einer eigenen Kollektion – seitdem werden Fotos, die mir visuell oder ideell etwas bedeuten, zu Postkarten; schöne Schriften und Illustrationen finden ihren Weg auf Grußkarten. Die Liebe zum Yoga lässt mich nach inspirierenden Bildern und Texten für Yoga-Karten suchen; die Neugierde auf Handwerks­techniken wie Siebdruck eröffnet neue wunderbare Möglichkeiten.

Die Karten werden nur in kleinen Auflagen gedruckt und sind auf Wunsch mit passendem Umschlag erhältlich.

Danke

Es gibt ein paar Menschen, die mir auf unterschiedliche Weise zur Seite stehen. Mein Mann, der mich in allen Belangen unterstützt. Wolf Nebe, der mir mit seinem kritischen Blick die eigenen Augen öffnet. Astrid Ackermann und Holger Schmitt, die mich an ihrem Wissen über Fotografie teilhaben lassen. Anca und Manuela von Yoga am Engel, die den Karten in ihren Räumen eine Plattform geben. Beate und Heike und Julia und viele andere, dich mich durch ihr Beispiel und ihre Worte ermutigen. Ich danke Euch.

Foto: Astrid Ackermann

Zum Papier

Ich liebe die haptische Vielfalt von Papier. Doch noch immer wird neues Papier zu einem großen Anteil aus Materialien hergestellt, die aus den letzten Urwäldern dieser Erde stammen. Daher lasse ich bei der Produktion der Karten auf Papier mit dem FSC-Prüfsiegel oder auf Recyclingpapier drucken. Bei manchen Designs mache ich Zugeständnisse für eine bessere Wirkung. Auch bei den Umschläge bin ich beständig auf der Suche nach schönen, farblich passenden und trotzdem umweltverträglichen Alternativen.
Die beauftragten Druckereien sind entweder nach den DIN EN ISO-Normen für Qualitäts- und Umweltschutz­management zertifiziert, sparen C02 durch Sammeldruck oder bieten die Option zum klimaneutralen Druck in Form eines freiwilligen Beitrags an, der in Klimaschutz-Projekte investiert wird.
Und zu guter Letzt werden die Rechnungen auf 100% Recycling Papier gedruckt und in Recycling Briefhüllen gesteckt.